Fucked up! – Laserscanner HP 2600n – Magenta / Rot

verschmutze Laserscanner Einheit vom HP Color Laserjet 2600n
verschmutze Laserscanner Einheit vom HP Color Laserjet 2600n

Ich hasse Drucker! Ich habe sie immer gehasst, und ich werde sie weiterhin hassen! Nur eine Ausnahme gibt es: Den HP Laserjet 4. Ansonsten sind alle Drucker Müll! Zum Beispiel mein nun hinterm Verfallsdatum werkenden HP Color Laserjet 2600n. Über den war ich einige Zeit ganz glücklich, bis sich irgendwann Magenta, also Rot, nicht mehr aufs Papier bringen ließ. Toner leer? Nee, der war voll. Wackel mal am Kabel? Bringt auch nichts. Reinigung? Kein Erfolg. Neu kalibrieren? Nö. Ich hatte mich daran gewöhnt nur noch schwarz zu drucken.



Aber auch der schwarze Toner ist irgendwann mal leer, und bei der aufgrund der Preisentwicklung für Laserdrucker berechtigten Frage nach dem Neukauf eines Geräts statt dem Austausch der Tonerkasette, kam mir das Thema wieder auf den Schreibtisch. Dunkel sind meine Erinnerungen, aber schon zu Ausbildungszeiten habe ich in und unter schrankhohen Druckern den „druckt nicht“ Fehler suchen und beheben müssen – HP XYZ-Tolle-Service-Partner-Luschen Zertifikat sei Dank. Ganz ehrlich habe ich heute nichtmal mehr für meinen eigenen Drucker dazu Lust. Aber robust sind heute die wenigsten Drucker noch, wenn ich so durch den Saturn gehe habe ich eher das Gefühl es wird noch schlechter. Und eigentlich wollte ich es doch wissen – zumal ja nun auch die Garantie abgelaufen war.

Also ran an den Speck und aufgemacht das Teil. Ein paar dutzend Schrauben und durch viel (Toner)Staub und Dreck bin ich dann eine Stunde später zur Laserscanner-Einheit vorgedrungen. Die liegt schön schräg im Drucker und ist offen wie ein Scheunentor (gewesen). Im Resultat hieß das, dass die nach oben zeigenden Spiegel wie auf dem Bild zu sehen total verdreckt waren. Wenn ich mich recht erinnere brauchte es früher einiges mehr, um die Laserscanner-Einheit zu verdrecken, aber hier laden einen die Spiegel bzw. die ganze klapprige Einheit geradezu ein. Also Isopropanol genommen und den ersten Waschgang gemacht. Dann so ein Klavierlackputztuch und den Schonwaschgang. Den ganzen Mist wieder zusammengeschraubt, und nach 1,5 Jahren habe ich wieder Magenta.

Warum ausgerechnet Magenta nicht ging? Es war der untere Spiegel, der verdreckt halt am schnellsten. Jetzt sind sie wieder blank:

HP Color Laserjet 2600n - jetzt wieder mit sauberen Spiegeln
HP Color Laserjet 2600n – jetzt wieder mit sauberen Spiegeln

Und jetzt bin ich schonmal darauf vorbereitet wenn bei meinem Bruder, der selbiges Modell mit Duplex-Einheit einsetzt, ausfallen wird. Aber die wichtigste Frage: Wie behebe ich das Problem, damit es nicht wieder auftritt und mir 2,5Std meines Lebens kostet? Gute Frage! Ich habe erstmal die wesentlichen Einfallstore im Inneren mit Tape verschlossen.

Oh – und nur zwei Schrauben sind übrig geblieben! Dafür ist mir beim auseinanderbauen aufgefallen, dass HP eine Schraube vergessen hat einzubauen – an der Laserscanner-Einheit. Die sind also ab Werk immerhin halb so schlampig wie ich!

41 Antworten auf „Fucked up! – Laserscanner HP 2600n – Magenta / Rot“

  1. Super Anleitung, vielen Dank. Ich habe genau das gleiche Problem und einen inzwischen ziemlich demontierten Drucker. Aber wo zur H… finde ich die Spiegel?
    MfG
    Jens Bliefert

  2. Hey, ich habe glaub das selbe problem und versuche grade meinen Drucker zu zerlegen. Wie komme ich denn am schnellsten an die Spiegel ran?

    mfg

  3. Die Spiegel befinden sich in dem schwarzen Kasten der sich einem zeigt, wenn man die hintere Metallblende abmacht. Er ist schräg im Drucker arretiert.

    @Jaygr: Na so gut 20 Schrauben hinten los machen, die Seitenblenden sind geklippst. Dann die schwarze Box ausbauen, aufmachen und Kuhtipp schwenken.

    PS: Mein Magenta-Spiegel ist schon wieder verdreckt, keine 100 Seiten später. :-/

  4. dein glück! Bei mir war das leider nicht der fehler und ich kann den drucker entsorgen – schwarz is leer farbe geht nich 🙁 => neuer Drucker

  5. Naja, für die reine Arbeitszeit die ich dann investiert habe, wenn ich den noch einmal sauber mache, hätte ich mir auch einen neuen kaufen können.

  6. Vieeeelen Dank! Ich hab‘ den Drucker gerade mit selbigem Fehler abgestaubt. Alles zerlegt (hab‘ noch ein paar Fotos gemacht – wer welche braucht), die Schraube am Scanner fehlt bei mir auch (ist auch gar kein Gewinde drin), alles wieder montiert – und immerhin nur 3 Schrauben übrig ;). Druckt wieder 1a, allerdings habe ich es wohl irgendwie geschafft den Scanner leicht schief einzubauen – Magenta ist nicht mehr ganz in der Spur, geht auch mich kalibrieren nicht weg. Aber einem geschenkten Gaul…

  7. Auch von mir ein ganz großes Dankeschön. Der Ausbau hat bei mir ca. 1,5 Stunden gedauert, aber es hat sich gelohnt. Seit ich den Spiegel gereinigt habe, ist das Druckbild wieder einwandfrei.

  8. Uff…. Habe auch mal alles auseinandergeschraubt, was ich für notwendig befand…. Und den Spiegel gefunden, mit Isopropanol (oder sowas ähnlichem) gereinigt und funktioniert wieder wunderbar. Hätte nicht gedacht, dass ich das Ding wieder zusammenkriege. Sind ca. 20 Schrauben übrig, aber die sind nur fürs aussendrum. Die werde ich schon noch verschrauben können. Vielen Dank für die Anregung. Ich hasse Drucker auch, und überlege mir ernsthaft, von HP umzusteigen. Weil sowas kanns ja nicht sein, dass man als User 3 Stunden basteln muss, bis der Drucker wieder geht.

  9. @Stephan: Der User soll nirgends mehr rumfummeln oder basteln. Fachgerecht entsorgen (landet dann irgendwo in Afrika und wird per Feuer ausgeschlachtet) oder Fachwerkstatt sind angesagt. Hast Du einmal versucht, in einem Auto neuerer Bauart einen „Leuchtkörper“ zu wechseln?

  10. hallo,

    habe das gleiche problem, kann mir jemand sagen wo ich eine deutsche manuals bekomme, denke einfach drauflosschrauben
    machste mehr schaden.

    gruß
    kingder

  11. Danke Armin für den Artikel, danke Peter, die PDF Anleitung ist perfek. Mein Drucker ist wie neu. Der Staub auf den Spiegeln und der Linse war sehr gering, das Reinigungergebnis ist aber beeindruckend.

    Grüße
    aln

  12. Hallo,
    ich würde gerne wissen, was zu tun ist, wenn das gedruckte Blatt einen leichten Magenta-Schleier aufweist.
    Ich vermute, dass es am Transportband (vordere Klappe) liegt.
    Kann ich dieses ebenfalls mit Isopropanol reinigen?
    Oder gibt es vielleicht noch eine Stelle, die dieses verursachen könnte?
    Vielen Dank
    Gottfried

  13. Ein Schleier hat mit dem Transportband in der Regel nichts zu tun. Das Transportband kannst Du einfach mit einem feuchten, fusselfreien Lappen reinigen. Isopropanol würde ich nicht verwenden.

    Wenn Du einen Schleier feststellst, variiere mal die Papiersorten. Schleier ist in der Regel ein Problem der Kombination aus Temperatur + Papier.

  14. hallo,
    habe die ganze prozedur eben auch durchgeführt…
    jetzt sagt er mir nur durchgehend: „klappe geöffnet“
    jmd ne idee?
    wäre echt nett 🙂

  15. Da wird wohl irgendwas an dem Schließkontakt nicht stimmen. Rastet die Klappe korrekt ein? Hast Du alle Anschlüsse wieder sauber aufgesteckt?

  16. Hallo,

    hat jemand noch die oben genannte Erklärung, wie man zum Reinigen der Spiegel genau vorgehen muss?

    Leider ist die pdf Datei nicht mehr abzurufen, da das Forum von HP umgezogen ist.

    Vielen Dank
    Stefan Krüger

  17. Hallo,

    wir haben heute ebenfalls unser Glück beim Spiegelreinigen versucht und auch soweit alles hingekriegt, nur druckt der Drucker jetzt ab der Hälfte vom Blatt bis nach rechts nur noch lückenhaft 🙁
    Mein Mann meint, dass die Laserunit schief hängen könnte… Aber das geht doch gar nicht, wenn sie festgeschraubt ist oder?

    Ich hoffe auf Antwort, vielen Dank.
    Eva

  18. Druckt er alle farben lückenhaft?

    Eigentlich kann die nicht schief hängen bzw. wenn, wäre ein lückenhaftes Druckbild eigentlich untypisch. Das lässt eher auf weitere Verschmutzung schließen.
    Sind die Fenster sauber, die du siehst, wenn du den Toner rausnimmst? Ist die Lichtführung sauber (zwei kleine durchsichtige Punkte links in der Tonerlade)?

  19. Hallo Armin,

    vielen Dank für Deine Antwort. Wir hatten alles noch einmal auseinander- und dann wieder zusammengebaut und nun komischerweise läuft er wieder… Lediglich unser Weinrot, das wir drucken wollen und bislang nur noch blassrot kam, kommt jetzt mit einer leicht pinken Nuance. Aber das wird von Druck zu Druck besser…
    Ich weiß nicht, ob wir beim Zusammenbau einen Fehler gemacht haben oder was sonst das Problem war. Ich danke auf jeden Fall für Deine schnelle Reaktion, auch wenn ich mich hier erst jetzt melde.

    Viele Grüße,
    Eva

  20. Wo bekomme ich die PDF -Datei für den Auseinander Bau des Laser Jets her. HP hat diese nicht mehr.
    Ich möchte mindestens nur 1 Schraube übrig halten. ☺

  21. Hallo,mit der Anleitung war das ja super einfach, allerdings hab ich jetzt auch das problem “ klappe geöffnet “ und ich bekomme es nicht weg, Habe den HP schon 4 Mal auseinander genommen und wieder zusammengesetzt. Kann es sein das der 1600, 2 Microschalter hat für die frontklappe einen hab ich gefunden , links oben.

    oder hat der kleine hebel an der Scannereinheit was damit zu tun ich bau die scanner einheit immer mit geöffneter frontklappe ein.

    Hat jemand eventuell noch ein tip.

    Viele grüße Jens

  22. Hallo,

    Reinigung hat prima geklappt. Nur jetzt meldet der Drucker auf dem Display Fehler 59.9

    Ein- u. Ausschalten bringt nix. Alle Kabelverbindungen sind überprüft und ok. Hat jemand eine Idee?

    Gruß, Volker

  23. Die Lasereinheit hat auf der Seite, die zu dem Drucker zeigt, so einen kleinen Haken der den Spiegel zuklappt. Es ist wahrscheinlich, dass Du die Lasereinheit so wieder eingeschraubt hast, dass der Haken nicht korrekt in der Führung im Gehäuse liegt.

  24. Danke für die Anleitung, nun muss ich meinen „alten“ 2600N doch nicht wegschmeissen.

  25. Hab selbiges spiel hinter mir allerdings mit negativen erfolgserlebnis: meine frage: wie hast du denn die einheit genau gereinigt?

  26. Druckluft, Microfasertuch und Isopropanol auf den Spiegeln angewendet. Wenn Du die Spiegel ein wenig im Licht kippst kannst Du gut sehen ob noch Dreck drauf ist.

  27. Hat jemand eine Lösung für das Problem mit der Dauermeldung „Klappe geöffnet“ nach der Reinigung gefunden ? Ich bin mir recht sicher, dass alle Kabelverbindungen sauber sitzen, werde die Meldung aber trotzdem nicht los.

  28. Hallo zusammen,
    ich habe das gleiche Problem und sitze gerade am Zerlegen.
    Leider sind beide Anleitungen nicht mehr online.
    Kann mir jemand helfen?
    Hat jemand noch die Anleitung?
    Wäre sehr dankbar.
    Habe noch 4 Sätze Toner rumliegen.

    MFG ANDY

  29. So, zerlegt (3 Stunden).
    Beim Auto würde ich dazu CND sagen.
    Dreckig waren alle Spiegel.

    Zusammengebaut.
    Jop, es bleibt auch mir eine Schraube über.
    (Glaube die liegt einfach so da drin rum 🙂

    Anstecken, Vorfreude, Booten
    🙁 🙁 🙁
    Klappe geöffnet.

    Weis irgendjemand was ich (und scheinbar auch einige Andere) falsch gemacht habe/n ???

    MFG ANDY

  30. Hi,

    vielen vielen dank fuer den Tipp!!!
    Meinen HP CLJ2600N hatte ich schon vor einem halben jahr fuer „tot“ erklaert und mich schon nach einem neuen umgeschaut. Nach gefuehlten 30 Schrauben konnte ich dann die Spiegeleinheit sehen und reinigen. Bloederweise ist mir gleich die Feder der Klappe von den Spiegeln weggesprungen, aber hat sich problemlos mit einer Kugelschreiber-Feder ersetzen lassen :-).
    Leider habe ich nun das Problem, dass er jetzt wieder super alle Farben druckt, aber alle ca. 3 -5 mm verschoben. Laut meinem Augenmass sass die Spiegel/Scannereinheit trotz schrauben etwas schief, was wohl auch den „schiefen“ druck erklaeren konnte.
    Frage: Wuerdest du nochmal den Drucker zerlegen oder es mit einem Reset und Kalibrierung versuchen?

    Danke + Gruss
    Florian

  31. …..hat sich erledigt. Habe nochmals alles zerlegt und zusammengeschraubt und jetzt druckt er wieder 1A wie am ersten Tag :-).

    Danke fuer den Tipp und Gruss
    Florian

  32. Bezüglich der Klappenmeldung.

    Netzstecker ziehen.
    Frontklappe öffnen.
    Obere Abdeckung lösen.
    Linke Gehäuseabdeckung demontieren.
    Ersichtliche Platine lösen.
    Es müssen keine Kabel etc. gelöst werden.
    Achtung es gibt 3 Klipse.
    Wichtig ist, dass die Platine im oberen re. Eck vom Gehäuse ca. 1 cm entfernt wird.
    Hier sitzt der Schaltermechanismus/Mechanik welche auf der Platine den Mikroschalter auslöst.
    Platine wieder befestigen.

    Wer möchte und es sich zutraut, also nicht unbedingt in den Drucker reingreift, kann jetzt die Frontklappe schließen.
    Den Netzstecker einstecken und den Drucker einschalten.
    Er sollte normal starten.
    Wenn nicht, dann wieder Stecker ziehen und die Platine nochmals lösen.

  33. Hallo,

    auch ich habe das „Klappe geöffnet“-Problem (vermutlich ein Transportschaden).

    Steffen, Du hast Dir ja wirklich viel Mühe gegeben mit der Beschreibung und ich bin wirklich dankbar, dass überhaupt mal jemand eine Lösung postet … Aber ehrlich gesagt, bin ich nicht so sicher, dass ich alles richtig verstehe. Das fängt schon mit der oberen Abdeckung an, welche meinst Du? Und Armin schrieb ja, die Seitenteile sind nur geclipst, aber so richtig sehe ich nicht, wie die unfallfrei abgehen.

    Gibt es vielleicht doch noch irgendwo im Netz eine Anleitung zum Auseinanderbauen? Oder könntest Du, Steffen, kurz ein Bild hochladen, auf dem man sieht, wo genau diese fragliche Platine sitzt? Das wär so super!

    Besten Dank und liebe Grüße
    Emma

  34. Hallo zusammen,

    habe vermutlich dasselbe Problem…
    Hat hier noch irgendjemand das PDF für mich – wäre Euch sehr dankbar!!

    Viele Grüße,
    Chris

  35. Hallo,

    meine HP2600N macht rote streifen über das gesammte blatt, ist das der selbe Fehler?
    Oder was könnte es noch sein???

    Brauche dringend eure Unterstützung

    Gruß
    Roland

  36. Hallo und fast
    einen schönen Abend.

    Durch Google und Zufall, bin ich auf dieser Seite gelandet, und:

    WAU, mein erster Eindruck wie schön man eine Reparatur in ein Lied umwandeln kann und dafür ein kleiner Applaus und Hut ab.
    Ja, ich habe eine Druckertankstelle seit über 13 Jahren und ein klein bischen, beschäftige, oder teils besser gesagt, setzte ich mit mit denen auseinander, mit den Kundendruckern, die mehr als nur – LOL – Antiken Staub innen haben.

    O.k., das Ende naht.

    Ich würde mich super freuen, wenn ich eure viel gelobte PDF auch bekommen dürfte?

    Schönen Abend @ all.
    Der Conny

  37. @Steffen

    Hat einwandfrei funktioniert…ich musste die Platine abbauen, weil mir eine Schraube ins Gehäuse gefallen war. Beim zusammenbau habe ich wohl den Schalter nicht mehr richtig eingerastet.

    Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.