Bahnhof Radevormwald-Bergerhof

Bahnhof Radevormwald-Bergerhof - V100 (212 044-2) mit Umbauwagen
Bahnhof Radevormwald-Bergerhof - V100 (212 044-2) mit Umbauwagen

Was läge bei all den nun schon digitalisierten Dias näher, als sich mal auf die Spuren meines Vaters zu begeben? Ich wollte sowieso längst einen Artikel mit Fotos verbliebener Fragmente der alten Bahnstrecke veröffentlichen. Nun habe ich direkt auch das Beweismaterial! Wir sehen eine typische Nebenbahnszene. Eine V100 mit drei Umbauwagen. Die V100 beherrschte die Schienen des Bergischen Lands nach dem Dampflokzeitalter. Dem schmucken Weinrot bzw. Altrot der Lok nach zu urteilen, müsste das Bild irgendwann in den 70er Jahren entstanden sein. Doch dafür muss man gerade auch aufgrund der Qualität des Dias kein Fachmann sein, existierte die Strecke doch in den 80ern bereits nicht mehr. Ein Bild der Endzeitstimmung der Strecke. Heute heißt der Fuß- und Radweg runter zu Kräwinkel schlicht „Bahntrasse“. Warum zeigt das Foto. Der Bahnhof Radevormwald-Bergerhof zeigt aktuell so:

Bahnhof Radevormwald-Bergerhof
Bahnhof Radevormwald-Bergerhof

Das Bahnhofsgebäude existiert noch; darin befindet sich nun das Resaurant mit dem ausgefallenen Namen „Alter Bahnhof“. Und die Lok, die scheint es auch noch zu geben!

4 Antworten auf „Bahnhof Radevormwald-Bergerhof“

  1. Ja, das Buch kenne ich, allerdings habe ich es selbst (noch) nicht. Und auf meiner Suche nach Informationen lande ich tatsächlich auch immer bei DSO.

    Das Material für sowas habe ich ja nun ausreichend zur Verfügung, gerade den Niedergang von Lennep oder Remscheid Hbf kann ich ja fast als Daumenkino drucken lassen. Und mit schotterkind.de habe ich ja die Tage auch die passende Domain registriert (irgendwas wird da passieren).

    Allerdings merke ich bei der Kategorisierung der Bilder doch, dass ich für vieles arg jung bin und es einen großen Aufwands bedarf, hier wirklich vernünftige Informationen zu bieten. Die Strecke nach Bliedinghausen oder die Balkan-Trasse hinter Bergisch-Born, erkenne ich kaum bis gar nicht auf alten Bildern.

    Zielsicher bin ich immerhin bei jedem Winkel der Remscheider Strecke inkl. Wuppertal (auch hier habe ich so meine Probleme mit der Nordbahn-Trasse) und Solingen, sowie rauf nach Rade.

    Na mal sehen…

  2. Bei der Identifikation der Orte wird sich sicherlich Hilfe finden lassen und etwas Begleittext und Hintergrundinfo sollten auch recherchierbar sein. Zu Vielen gibt es ja auch schon Literatur.

    Ich finde solche Projekte immer recht spannend und Interessenten finden sich für solche Themen ja auch reichlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.