Defekte Festplatte tauschen – Linux SW Raid1

Festplatte von innen: Schreibkopf und Magnetplatte
Festplatte von innen: Schreibkopf und Magnetplatte

Da es langsam zur Gewohnheit wird defekte Festplatten zu tauschen, weil diese heute schneller den Geist aufgeben denn je, eine kleine Gedächtnisstütze für mich. Gehen wir davon aus sdb hat den Abgang gemacht. Operieren am offenen Herzen, also im laufenden Betrieb, am Software Raid mittels mdadm. „Defekte Festplatte tauschen – Linux SW Raid1“ weiterlesen

Gellért Berg Budapest

Dämmernder Blick auf Budapest: Burg und Kettenbrücke
Dämmernder Blick auf Budapest: Burg und Kettenbrücke

Liebe gute alte Zeit
bleib‘ ein bißchen stehen
Ruh‘ Dich aus für eine Weile
denn es ist grad‘ so schön
Lass uns hier und heute bleiben
halt‘ die Uhren alle an
Diesen Augenblick wollen wir
die nächsten 100 Jahre lang

Dritte Wahl – Zeit bleib stehen

Lohn der Mühe. Wir hatten ca. 19 Uhr und das Thermometer zeigte noch 31°C Tagesresttemperatur.  Jetzt nur keinen Gedanken daran verschwenden, welche Affenhitze zahlenmäßig tagsüber vorhanden war, als wir durch das wenig schattige Burgviertel Budapests eierten, welches wir jetzt vom Gellért sehen wollten. Wir stehen am Fuße der Donau und vor uns erhebt sich der erklimmbare, bewaldete und steile Osthang des Gellért Berg auf immerhin 235m ü. NN. Hilft alles nichts, da muss man jetzt rauf, und von der frischen Dusche zuvor im Hotel blieb schnell nichts mehr übrig als ein kühler Gedanke daran. „Gellért Berg Budapest“ weiterlesen

Budapest Essenz

Parlament Budapest
Parlament Budapest

Vier Tage Budapest. Gerade in abendlicher Sonne fühlt man sich bei einem Blick auf die Stadt, als betrachtet man gerade eine Malerei oder ein Foto eines alten Meisters. So wenig die Stadt ihre osteuropäische Herkunft und ihre Charakteristika als Metropole vermissen lässt, so sehr ist man verwundert über die Ruhe und Gelassenheit, die sie trotzdem ausstrahlt. Vielleicht ist es jetzt auch der ideale Zeitpunkt die eigenen Vorurteile einer kritischen Prüfung zu unterziehen, oder seine Erwartungshaltung zu hinterfragen. Zwar sitzt man in der zweitältesten U-Bahn des Kontinents, die diesem Anspruch auch in der äußerlichen und audiophilen Substanz vollends gerecht wird, doch sucht man Schmutz oder Schmierereien nahezu vergebens. Betritt man eine der gelben Metro-Stationen kommt schnell das Gefühl auf, Architekten und Konstrukteure des ausgehenden 19. Jahrhunderts hätten gerade erst ihr Tagewerk vollendet; als käme man gerade noch rechtzeitig zur Eröffnung. Die Stadt protzt nur so im Kontrast aus erodierter sowie gepflegter Geschichte einer Metropole zwischen West- und Osteuropa. Mitten drin die Donau, die Buda von Pest trennt und von zahlreichen architektonisch wertvollen Brücken überspannt wird, die Buda und Pest zum sinnvollen Budapest vereint.

Budapest: Freiheitsbrücke und Hotel Gellért im Hintergrund
Budapest: Freiheitsbrücke und Hotel Gellért im Hintergrund

Ich habe extra eine neue Kategorie angelegt. Vielleicht gelingt es mir dieses mal die Essenz bei der Sichtung des nicht enden wollenden Fotomaterials zu destillieren und eine Auswahl hier zu präsentieren. Von allen Orten scheinen mir die Budapest Ergebnisse bisher am meisten Potential dafür zu bieten; trotz aller persönlichen, metereologischen, kulinarischen und familiären „Widrigkeiten“; künstlerische Umformung vorbehalten.

Budapest: Sonnenuntergang an der Donau
Budapest: Sonnenuntergang an der Donau
  1. Der Gellért Berg in Budapest
  2. St. Stephans-Basilika

Bibel.TV ist wie Waterboarding!

Waterboarding - aus den Hammerstein Classics
Waterboarding - aus den Hammerstein Classics

Man bekommt so viel Mist um die Ohren gehauen, dass einem kaum die Luft zum Atmen bleibt. Und da soll man ruhig bleiben können? Die Aussagen soll man noch ernst nehmen können?

Ein geübter Esoteriker erzählt Dir in 5 Minuten mehr Stuss, als Du in einem Wissenschaftler Leben widerlegen könntest.

Da hilft nur eins: Umschalten! http://www.jesuswahn.de/

Zahlen, Daten, Fakten!

Remscheid Markt - Eingang zur unteren Alleestraße
Remscheid Markt - Eingang zur unteren Alleestraße

Hurra, jetzt haben wir es schwarz auf weiß, das Umland wird nicht lange brauchen um auch wieder auf den Zug aufzuspringen: Die Öffnung der Fußgängerzone in Remscheid belebt das Geschäft der Einzelhändler, so der Tenor! Aber ist etwas auch wirklich unhinterfragbar richtig, wenn es nun mit Doktorwürden signiert geschrieben steht? Die Überschrift „Gutachten“ verleiht der Aussage zumindest noch mehr Seriosität. Nicht, dass es nicht wünschenswert wäre, wenn man mit vergleichsweise geringem Aufwand ein Ausbluten verhindern könnte, aber man sollte auch nicht allzu leicht voreilige Schlüsse ziehen oder nur scheinbare Fakten präsentieren. Es wäre ja nicht das erste Mal. „Zahlen, Daten, Fakten!“ weiterlesen

Was ist Dein Problem, Krieger?

Bergische Idylle - Radevormwald
Bergische Idylle - Radevormwald

Wir sind im Krieg. Deutschland wird am Hindukusch verteidigt. Aber man muss nicht in die Wüste oder auf die Berge. Jungrebellen rüsten auch auf dem Land zum Sturm. Irgendjemand hat geflüstert, man würde angegriffen, man müsse sich vor irgendwas verteidigen. Man könnte auch die Frage stellen: Warum sind alle Nazis immer so furchtbar anzuschauen? Ist es die eigene Benachteiligung die einem widerfährt, dass man selbst in Rotten ausschwärmt um nach unten zu treten? Und warum nimmt die Gegenseite, Jungrebellen der anderen Fraktion, diesen „Kampf“ auch noch an? „Was ist Dein Problem, Krieger?“ weiterlesen

Dann nimm die Hand doch raus du Arschloch!

Judas-Verbrennung - Jährliche Folklore für Jung und Alt
Judas-Verbrennung - Jährliche Folklore für Jung und Alt

Angenommen jemand hat eine Hand im Feuer und beklagt sich ständig darüber, dass es heiß ist: Was mag man einer solchen Person noch sinnvolles sagen? Es ist ja nicht gerade so, als ob man auf dem Scheiterhaufen sitzt und keine andere Möglichkeit hat als auszuharren bis man verdampft wurde, wie z.B. all die symbolischen Strohpuppen beim kulturellen österlichen Einheizen. „Dann nimm die Hand doch raus du Arschloch!“ weiterlesen

Ahhhmamemamemamaplatz!

Rolling Stones oder Beatles, Westernhagen oder Grönemeyer, Nuspli oder Nutella,Fanta 4 oder Rödelheim?

Rödelheim! Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Lauschgift der Fantas für mich in weiten Teilen einfach nur nervig und langweilig war, während oder wahrscheinlich gerade weil das konkurrierende Debüt „Direkt aus Rödelheim“ den Elternschreck im Gepäck hatte und in allen Belangen härtere Töne anschlug. Zu der Zeit gab es nichts ausser Fanta 4 im populären Sprechgesang, und Fanta 4 tat sich gerade damit hervor in quietschbunten T-Shirts mit schief sitzenden Kappen auf Deppen zu machen. Dann kam Rödelheim.

Fett! Und wenn ich das mit dem vergleiche, was heute so musikalisch und textlich kommt und an Videos produziert wird, kann man den Stellenwert von RHP für den deutschen Sprechgesang gar nicht hoch genug einschätzen. Es war zumindest genau das Richtige zur richtigen Zeit, und in weiten Teilen für mich noch immer unerreicht, bleibt man im deutschen Bereich.

Schotten dicht

Dänische Idylle
Dänische Idylle

Unsere Freiheit ist wie Stacheldraht

Rings um uns erleben wir die neue europäische Rechte. Ich bin gespannt auf die Erklärungen der Politologen. Fakt ist: Die Rechtspopulisten holen die Menschen da ab, wo sie sich gerade gefühlt befinden, und versprechen etwas, was sie gerne hätten. Von der nackten Tasche in den warmen Schoß. Und auch in Deutschland müssen wir uns plötzlich von der EU lösen, die uns nur Vorteile bringt, wir müssen die Einwanderung stoppen, die längst nicht mehr stattfindet, wir müssen weg vom Euro, der heute mehr wert ist als es die DM je war. Doch wer glaubt, dass ausgerechnet die Vertreter der Rechten irgendetwas verbessern würden, könnten schon bald ein böses Erwachen haben. Einfache Antworten auf komplexe Fragen sind selten die Lösung. Und manchmal trügt auch der Schein.

Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten Pt. II

Alte Berufsschule - Raum für Neues; in Grenzen
Alte Berufsschule - Raum für Neues; in Grenzen

Ich habe ja wirklich lange geglaubt, diese Mauer wäre nur vorübergehend dort aufgestellt, schon die billige Bauweise und hässliche Ansicht lässt das vermuten. Langsam kommt die Erkenntnis, dass sie es wohl tatsächlich ernst meinen. Vor nicht allzu langer Zeit standen hier große Bäume. Das ist natürlich Käse, die nehmen einem Sicht und Licht.  Jetzt darf die untere Etage lichtdurchflutet auf das schöne Grau schauen, und die Radevormwalder Patrioten-Connection kann schon mal die Stifte zücken; hier gibt es reichlich Fläche für Volksschutzmeldungen. „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten Pt. II“ weiterlesen